Sicherheitsmanagement

Unser Engagement zur Ihrer Sicherheit

Oftmals werden wir wegen der kurzen Sprechstundenzeiten kritisiert,

unsere Arbeit geht auch nach der Sprechstunde zu Ihrer Sicherheit weiter:


1. Qualitätsmanagementhandbuch (Abk.: QMH) nach Europanorm EN 15225

In unserem regelmäßig weiterentwickelten QMH sind alle gesetzlich vorgeschriebenen Vorgaben von Untersuchungsabläufen, Qualitätskontrollen, Arbeitssicherheit, Patientensicherheit (CIRS), Fehler- und Beschwerdemanagement und vieles mehr auf über 120 Seiten festgelegt. Als Menschen machen wir sicher auch gelegentlich Fehler, insbesondere bei einem überfüllten Arbeitstag. Sollten Sie Grund zur Beschwerde haben, so füllen Sie bitte unser Beschwerdeformular aus. Als Praxisinhaber werde ich mich zu einem geeigneten Gesprächstermin zur Klärung mit Ihnen zusammensetzen.


2. Hygienemanangement: Meine Mitarbeiterinnen nehmen einmal jährlich an einer zertifizierten Belehrung zum Hygienemanagement teil, und diese Informationen werden zweimal jährlich innerhalb des Praxisteams in Form einer Unterweisung an alle Mitarbeiter weitergegeben. Zusätzlich werden wir von einem zertifzierten Unternehmen (Firma Braun, Melsungen) jährlich auf Einhaltung und ggflls. Korrekturen der Maßnahmen in einem Audit überprüft und das Ergebnis in unserem Hygiene-Handbuch festgehalten.

Überwachungsbehörde:
Gesundheitsamt Gelsenkirchen (InfektionsschutzG) und Bezirksregierung Münster (Aufbereitung von Medizinprodukten)


3. Medizingeräte: Einmal jährlich werden sämtliche in meiner Praxis vorhandenen Medizingeräte gesetzeskonform per Wartungsvertrag von einem Sicherheitsingenieur der Firma Medical Plus in Köln überprüft auf elektrische Sicherheit, Genauigkeit der Messungen, Präzision der Bildgebungen (Ultraschall), Eichung der Blutdruckmessgeräte, des Fahrradergometers, des Defibrillators und vieles mehr.


4. Datenschutz: hierzu verweise ich auf das ausführliche Kapitel:  Infos zum Datenschutz DSGVO.

Wir werden regelmäßig per Vertrag von einem externen Datenschutzbeauftragten überwacht, auditiert und ggflls. korrigiert. Hier finden Sie auch Hinweise zur doppelten täglichen Datensicherung der EDV.


5. Notfallmanagement: Neben den ständig  auf dem neuesten wissenschatflichen Standard gehaltenen Notfallanweisungen im QMH und in den beiden Notfallkoffern erfolgt jährlich ein zertifiziertes Team-Training zur Wiederbelebung mit einem Dummy. Unsere beiden Notfallkoffer sowie unser Defibrillator werden monatlich und nach Gebrauch auf Vollständigkeit bzw. Funktion überprüft.


6. Fortbildung: Sowohl die Mitarbeiter als auch der Praxishinhaber nehmen an mehr als den vorgeschriebenen Fortbildungsveranstaltungen teil. Der Praxisinhaber ist seit 1995 gemäß den Vorschriften der Aufsichtsbehörden hinsichtlich der vorgeschriebenen regelmäßigen Fortbildung alle 5 Jahre zertifiziert. Oftmals erfordert diese Fortbildung ein verlängertes Wochenende mit Praxissschließung am Freitag, wofür wir um Verständnis bitten.


7. Brandschutz: Gemäß Wartungsvertrag mit der Brandschutzfirma Doetsch, Gelsenkirchen erfolgt jährlich eine Überprüfung der vorgeschriebenen Brandmelder und der Feuerlöschgeräte sowie eine Brandschutzbelehrung aller Praxismitarbeiter.


8. Aktenvernichtung: Sämtliche eingehende Post, Faxe und Emails sowie persönlich übergebene Befundkopien etc. werden nach dem gesetzeskonformem Einscannen in unsere Praxis-EDV vorschriftsmäßig geschreddert und entsorgt.


9. Mittagskonferenz: Nach Sprechstundenende werden mittags sämtliche eingehende Nachrichten (persönliche Dokumentenübergabe, Faxe, Emails, Post, Gutachtenanforderungen, Laborwerte etc.) sowie Rückrufwünsche und Hausbesuchanforderungen in einer gemeinsamen Mittagsbesprechung bearbeitet, notwendige Änderungen der Medikation oder weitere notwendige Untersuchungen veranlasst und Ihnen erforderlichenfalls mitgeteilt. In diesem Fall ist es von besonderer Wichtigkeit, dass Sie uns immer ihre aktuelle Rufnummer mitteilen, insbesondere Änderungen der Rufnummer oder Anschrift.


Sehr geehrte Patienten, Sie sehen, dass neben der "normalen" Sprechstunde noch viel unsichtbare Arbeit anfällt, die Ihrer Sicherheit und Gesundheit dient. Zudem finden außerhalb der offenen Sprechstunde noch Spezialsprechstunden für zeitintensive Beratungen statt. Oftmals bereiten uns unzureichende Sprachkenntnisse Probleme und Schwierigkeiten in der Verständigung , so dass Missverständnisse vorprogrammiert sind. Sofern vorhanden, bringen Sie bitte immer einen der deutschen Sprache mächtigen Angehörigen mit. Zudem bemühen wir uns aktuell, eine türkisch-sprachige Mitarbeiterin zur Verstärkung unseres Teams zu gewinnen.

Sorgfalt braucht Zeit, und daher ist -von Notfällen abgesehen- nicht immer ein kurzfristiger Termin mit kurzer Wartezeit möglich.

Danke für Ihr Verständnis im Voraus.


Ihr Praxisteam

Dr. Ulrich Tinnefeld


 

Kontakt:
www.praxis-ulrich-tinnefeld.de

Email:

kontakt@praxis-ulrich-tinnefeld.de

Tel. 0209/55487

Fax: 0209/55491

Sprechzeiten:

Mo bis Fr: 8.00 bis 10.30 Uhr

Mo, Di, Do: 15.00  bis 17.00 Uhr

und nach Terminvereinbarung

Notfallbereitschaft:

Mo, Di, Do 8 bis 18 Uhr

Mi und Fr 8 bis 13 Uhr:

Dr. Ulrich Tinnefeld:

0177-2436447

 

Außerhalb der Sprechzeiten und Notfallbereitschaft:

siehe Info zum Notfalldienst

 

 

Link:

Infos zum Datenschutz

Impressum: Impressum


Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung dieser Homepage stimmen Sie dieser Nutzung zu.

 

 
E-Mail
Anruf