Stand: 28.09.2021/16.00 Uhr

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten!

Die jetzt deutlich kürzere Warteliste von COVID-19-Impfwilligen werden wir nach bestem Wissen und Gewissen abarbeiten und Sie über die Impftermine informieren. 

Bitte sehen Sie bei unserem überlasteten Telefon von telefonischen Anfragen ab, sonst können Notfälle nicht mehr angenommen werden! Bitte nutzen Sie, wenn Ihnen möglich, unsere E-Mail-Adresse: kontakt@praxis-ulrich-tinnefeld.de für Impfanfragen. Da derzeit ausreichend Impfstoff zur Verfügung steht, erhalten Sie einen zeitnahen Termin!


Wegen der begrenzten Haltbarkeit der tagesaktuell zubereiteten Impfstoffe müssen Sie sich flexibel an unsere Terminvorgaben anpassen!


Außer dem Impfstoff von BioNTec verfügen wir derzeit über wenig bis gar keinen Impfstoff von Johnson&Johnson oder anderer Hersteller.


Bisher noch umgeimpfte, nicht mobile Hausbesuchspatienten werden wir auf Wunsch zeitnah impfen mit dem Impfstoff von BioNTec.


Nach erfolgter Abschlussimpfung erhalten Sie bei uns sofort zusammen mit Ihrem Impfausweis das EU-COVID-19-Impfzertifikat mit QR-Code, mit dem Sie die erfolgten Impfungen auf Ihr Smartphone laden können. Das Zertifikat wird aber erst 14 Tage nach der Abschlussimpfung gültig!


Wir werden nur Patienten impfen, die mindestens 6 Monate als Hausarztpatienten (keine Überweisungspatienten anderer Ärzte!) in unserer Praxis sind, nur so können wir Sie bereits vor der Terminvereinbarung auf eventuelle Impfhindernisse prüfen.


Aufgrund  der nur begrenzten Haltbarkeit nach Anbruch der Impfflaschen müssen wir strenge Regeln beachten:


1. Ohne eine vorherige Impfterminvereinbarung ist eine Impfung nur in Ausnahmefällen möglich. Während der Impfsprechstunden sind auch sonstige weitergehende Beratungen und Behandlungen grundsätzlich nicht möglich!!! Auch ist unser Telefon zu dieser Zeit nicht besetzt!!! (außer in Notfällen mein Notfall-Handy: siehe rechts oben). Wenn Sie bereits anderweitig geimpft werden konnten und auf unserer Warteliste stehen, sagen sie uns bitte Bescheid, am besten per E-Mail: kontakt@praxis-ulrich-tinnefeld.de


2. Ein Impfanspruch ergibt sich nur, wenn Sie am Impftag folgendes mitbringen:

o eine medizinische Mund-Nasen-Maske,

o die Krankenversichertenkarte (auch bei Privatpatienten, sofern vorhanden),

o einen ausgefüllten Anamnesebogen und die unterschriebene Einverständniserklärung (Aufklärungsbögen mit Einverständiserklärung: können unten auf dieser Seite heruntergeladen und ausgedruckt werden). Patienten ohne Computer sollten Verwandte oder Nachbarn hier um Hilfe bitten.

o einen Impfausweis. Sofern dieser nicht mehr auffindbar ist, bekommen Sie von uns eine Ersatzbescheinigung.


Vor der Impfung erfolgt nochmals ein ärztliches Beratungs- und Aufklärungsgespräch sowie Prüfung auf etwaige Impfhindernisse.


3. Bei Patienten, die einen längeren Aufklärungs- und Beratungsbedarf benötigen oder "Impf-Skeptiker", müssen wir wegen der begrenzten Haltbarkeit des Impfstoffes nach Anbruch der Impfflasche auf spätere Termine verweisen.


4. Impfwillige mit durchgemachter COVID-19-Infektion dürfen erst ein bis sechs Monate nach durchgemachter Infektion geimpft werden und zwar nur einmal, dies wird auf der Impfbescheinigung vermerkt! Patienten, die innerhalb von zwei Wochen mit anderen Impfungen (z.B. Tetanus etc.)  geimpft wurden, müssen wir zurückstellen. Zwischen sonstigen Regel-Impfungen und der SARS-CoV-2-Impfung muss ein Mindestabstand von zwei Wochen eingehalten werden!


5. Nach der Impfung müssen Sie wegen etwaiger allergischer Reaktionen noch 15 Minuten in der Praxis zur Überwachung verbleiben und sich dann bei uns abmelden. Für den unwahrscheinlichen Fall einer allergischen Reaktion steht Ihnen eine zertifizierte Notfallausrüstung und unser zertifiziertes geschultes Team zur Verfügung.


6.  An den ersten drei Tagen nach der Impfung kann es in Einzelfällen zu Beschwerden wie Fieber, Schwäche, Kreislaufstörungen und Muskelschmerzen kommen, dies ist eine normale Reaktion und zeigt nur an, dass die Impfung erfolgreich ist. Siehe hierzu auch die unten stehenden Downloads. Aber meine Ansicht: lieber drei Tage durch die Impfung krank sein als an Corona mit nicht abschätzbaren Folgeschäden zu erkranken,  weitere Einschränkungen unseres Alltags für unabsehbare Zeit ertragen oder gar an einer COVID-19-Erkrankung zu sterben.


Bitte halten Sie aus den oben genannten Gründen alle Regeln streng ein. Wir  wollen doch alle baldmöglichst wieder zurück in die Normalität!!!


Ihr Praxisteam Dr. Ulrich Tinnefeld


Aufklärungblätter zur Impfung in unserer Praxis:


Impfaufklärung Johnson
Impfaufklärung Johnson
Impfaufklärung Johnson
Impfaufklärung Johnson



Einverständiserklärung Johnson
Einverständiserklärung Johnson
Einwilligung-de-1 Johnson.pdf (961.24KB)
Einverständiserklärung Johnson
Einverständiserklärung Johnson
Einwilligung-de-1 Johnson.pdf (961.24KB)


Aufklaerungsbogen BionTec
Aufklaerungsbogen BionTec
Aufklaerungsbogen Biontec Moderna Augst 2021.pdf (893.55KB)
Aufklaerungsbogen BionTec
Aufklaerungsbogen BionTec
Aufklaerungsbogen Biontec Moderna Augst 2021.pdf (893.55KB)







Einverstäniserklärung BionTec
Aufklaerungsbogen BionTec
Einwilligung-de Biontec_Moderna_1.pdf (925.93KB)
Einverstäniserklärung BionTec
Aufklaerungsbogen BionTec
Einwilligung-de Biontec_Moderna_1.pdf (925.93KB)






Kontakt:
www.praxis-ulrich-tinnefeld.de

Email:

kontakt@praxis-ulrich-tinnefeld.de

Tel. 0209/55487

Fax: 0209/55491

Sprechzeiten:

Mo bis Fr: 8.00 bis 10.30 Uhr

Mo, Di, Do: 15.00  bis 17.00 Uhr

und nach Terminvereinbarung

Notfallbereitschaft:

Mo, Di, Do 8 bis 18 Uhr

Mi und Fr 8 bis 12 Uhr:

Dr. Ulrich Tinnefeld:

0177-2436447

 

Außerhalb der Sprechzeiten und Notfallbereitschaft:

siehe Info zum Notfalldienst

 

 

Link:

Infos zum Datenschutz

Impressum: Impressum


Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung dieser Homepage stimmen Sie dieser Nutzung zu.

 

 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos